Storchen-Webcam

In Münster bei Dieburg
Am 17.04.2014, um 23:28 Uhr

Storchen-Webcam.

Auch in diesem Jahr können Storchenfreunde wieder live das Balz-, Brut- und Aufzuchtverhalten der Vögel beobachten. Möglich macht das die Webcam der HSE, die 2009 in Kooperation mit der Gemeinde Münster installiert wurde und die jetzt wieder auf Aufnahme steht.

09.04.2014

Sitzt da was Kleines im Nest?

Es ist die eine Frage, die alle Storchenfreunde zurzeit am meisten beschäftigt: Sitzt da schon etwas Kleines im Nest? Auch unser Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz vom Nabu ist schon sehr gespannt und beobachtet aufmerksam  den Wohnsitz von Familie Storch bei der Münsterer Kläranlage. Ganz sicher ist er nicht, aber er glaubt, dass der Nachwuchs bisher noch im Ei geblieben ist. Ausgehend von einer Brutzeit von 32 bis 33 Tagen müsste es aber bald soweit sein, dass die Küken schlüpfen – wahrscheinlich so um das nächste Wochenende herum. Die Jungen schlüpfen in der Regel im Abstand von etwa zwei Tagen. Bis die kleinen Köpfchen über den Nestrand schauen, dauert es dann noch etwa zwei Wochen.

Wir müssen uns also alle noch etwas gedulden. Auf jeden Fall sind die Bedingungen für den künftigen Storchen-Nachwuchs gut. Es ist recht mild und vor allem trocken, so dass die Storchen-Küken nicht im feuchten, kalten Nest sitzen müssen. Wenn es so bleibt, haben die Kleinen gute Chancen, zu großen Störchen heranzuwachsen, meint Wolfgang Kleinheinz.

Rund um unser Nest in Münster tut sich ebenfalls einiges. Allein an der Gersprenz haben Störche auf drei abgebrochenen Pappeln Nester gebaut – im vergangenen Jahr war es nur eins. Alle drei Nester sind besiedelt, Wolfgang Kleinheinz ist aber nicht sicher, ob dort auch schon gebrütet wird. Auch das Storchennest „Auf der Sand“ in Altheim und das Nest in Eppertshausen sind wieder besetzt. Das Futter machen sich die vielen langbeinigen Vögel jedoch nicht streitig – es ist genug für alle da.

Kommentare (3)
Von Jutta Menz aus Groß-Umstadt 10.04.2014, 08:08

Vor ein paar Tagen hatte auch ich den Eindruck, ein Küken säße im Nest, bin jetzt gespannt auf das nächste Wochenende! Übrigens hat fast gleichzeitig mit dem Münsterer Paar ein Storchenpaar im Hehnes (zwischen Klein-Umstadt und Dieburg) angefangen zu brüten, leider nur ohne Webcam zu beobachten.

Von Rosemarie Noll aus otzberg 11.04.2014, 09:05

Der Altstorche sitzt heute anders im Nest als sonst. Ich glaube, ein Storchenbaby ist da. Das Verhalten der Storchenmama ist irgendwie anders.

Grüße Rosemarie Noll

Von Uli aus Frankfurt 11.04.2014, 12:00

Seit gestern, Donnerstag, 10.04.2014, sieht es nicht mehr durchgängig nach Brutgeschäft aus. Zwar sitzt ein Storch immer wieder mal (tief) im Nest, aber die sonstigen Aktivitäten haben sich eindeutig verändert.

Die Eltern kümmern sich jetzt etwas anders um ihr Gelege.

Könnte es sein, dass ein oder mehrere Küken schon geschlüpft sind, andere noch nicht?

01.04.2014

Storchenwetter

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr werden Herr und Frau Storch in diesem Frühling ja wirklich von der Sonne verwöhnt. Vor einem Jahr war Ende März noch keine Spur von Frühling zu sehen und es war unangenehm kalt. Da lässt es sich bei den milden Temperaturen in diesem Jahr  sicher angenehmer brüten. Hoffen wir, dass es so bleibt – vor allem, wenn die Storchenküken geschlüpft sind.

Wie viele Eier im Nest liegen, lässt sich leider nicht sagen. Die Storchenfrauen legen ihre Eier im Abstand von zwei Tagen, insgesamt können es bis zu sieben Eier werden. Unsere Paare an der Münsterer Kläranlage haben in den vergangenen Jahren immer zwischen zwei und fünf Eier gelegt.

Kommentare (5)
Von Regina Krämer aus Modautal 02.04.2014, 17:28

Ich glaube,"wir" haben Nachwuchs!?

Von Rolf Reinshagen aus Darmstadt 04.04.2014, 17:35

zu meinem grossen Erstaunen habe ich heute bei einem Spaziergang entlang der Gesprenz drei weitere besetzte Storchennester gesehen, toll. Die Storchenpaare scheinen aber noch nicht zu brüten

Von Yvonne Erne aus Oberentfelden CH 05.04.2014, 13:01

Ich glaube der Nachwuchs kann noch nicht da sein. Die Brutzeit beträgt ca 32 Tage und sie haben ja erst ca ab 13. März gebrütet.

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 07.04.2014, 19:41

Wenn man von 32 Tagen Brutzeit rechnet, könnten die Storchenbabies vielleicht so Ende der Woche nach und nach schlüpfen. Bin sehr gespannt.

Grüße Rosemarie Noll

Von Irene Kohl aus Darmstadt 08.04.2014, 23:23

Die Störche im Mannheimer Luisenpark www.luisenpark.de haben mindestens drei Eier im Nest, vielleicht noch ein viertes. Endlich konnte man was sehen, es wurde sich gerade beim Brüten abgewechselt. Ich bin so gespannt wie groß das Gelege "unserer Störche" dieses Jahr ist.

Gruß Irene Kohl

13.03.2014

Die Störche brüten

Es ist so weit: Herr und Frau Storch brüten. Da ist sich unser Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz sicher. Denn zuletzt haben die Eltern das Nest mit weichem Material wie Gras und Heu ausgepolstert. Zudem ist jetzt immer ein Elternteil im Nest. „Manchmal kann man auch sehen, dass einer der Störche steht und im Nest herumstochert. Dann dreht er die Eier um.“ Wie viele Eier im Nest sind, ist noch unklar.

Herr und Frau Adebar brüten jetzt rund 32 Tage, dann schlüpft der Nachwuchs. Weitere 14 Tage später strecken die kleinen Störche erstmals die Schnäbel aus dem Nest. Erst dann kann man zählen, wie viele kleine Störche es in diesem Jahr gibt. Im vergangenen Jahr schlüpften vier Küken, von denen aber nur zwei überlebten.

Dass das Wetter derzeit so gut ist, spielt für den Bruterfolg keine Rolle. „Das ist jetzt noch nicht entscheidend. Denn durch das Brüten bleiben die Eier warm“, sagt Kleinheinz. Kaltes Wetter und Regen wäre allerdings schlecht, wenn der Storchennachwuchs die schützende Schale verlassen hat, weil die Kleinen anfangs noch keine Federn haben.

Kommentare (17)
Von Irene Kohl aus Darmstadt 13.03.2014, 17:58

Das ist ja spannend, wieviel Eier wohl im Nest sind? Hoffentlich spielt das Wetter mit, wenn die Kleinen geschlüpft sind, damit dieses Jahr alle überleben. Ich drücke die Daumen.

Gruß Irene Kohl

Von Irene Kohl aus Darmstadt 15.03.2014, 22:31

Hallo liebes Storchenteam,

irgendwie ist die Storchenkamera in diesem Jahr in keiner so guten Verfassung; um 22.25 Uhr zeigt sie ein Bild von 11.53 Uhr. Besteht die Möglichkeit einer Reparatur? Das wäre sehr schön!

Herzliche Grüße Irene Kohl

Von Doris Guthmann aus 63110 Rodgau 17.03.2014, 07:44

... ihr seid die ersten morgens auf meinem pc-bildschirm ...

bei den behinderten störchen in tschech. wurden die cameras neu eingestellt - eine wunderbare ergänzung zum storchennest in münster, man ist quasi gefiedernah dabei und kann viel lernen ...

www.makov.cz

vielen dank doris

Von Gabi Götz aus Eppertshausen 18.03.2014, 18:35

Liebe Frau Guthmann,

vielen Dank für den Link. Das ist wirklich ganz spannend anzusehen, auch wenn wir die Beobachtung "unserer Störche" darüber natürlich nicht vernachlässigen werden. Wissen Sie, welches Handicap die beiden Tschechen haben? Ich konnte es nicht herausfinden.

Von Gabi Heu aus Roedermark 19.03.2014, 10:17

noch ein Tipp für alle "Storchengucker": auf storchenelke.de gibt es fast 300 Fenster mit Webcams, die auf Storchennester in der BRD und im Ausland gerichtet sind. Auch "unsere" Störche aus Münster und Makov.cz sind dabei. So hat man alle komplett zum Schauen.

Von Doris Guthmann aus 63110 Rodgau 19.03.2014, 20:37

hallo Gabi,

wenn die weißstörche die flügel ausbreiten und springen, kann ich sehen, daß zumindest bei einem vogel an einem flügel sehr viel "Material" fehlt ... fliegen können beide nicht, trotzdem haben sie letztes jahr ihre jungen versorgt, das futter wurde um den teich verteilt - zum nest laufen sie über eine "rampe" ...

dem schwan fehlt ein flügel.

manchmal werden geheilte vögel auch wieder ausgewildert ...

Von Silke aus Gera 20.03.2014, 12:18

Viele Grüße aus Thüringen von einer ehemaligen Münsteranerin, die regelmäßig dies Seite besucht, weil Störche im Volksmund "nicht nur Kinder bringen", sondern weil es Spaß macht diese Nachfolger der Dinos mit ihren langen Beinen und Schnäbeln zu beobachten und mir dabei das Herz aufgeht, wenn sie sich liebevoll begrüßen. Spannend wird die Aufzucht der Kleinen und ich freue mich auf den ersten Augenblick, wenn sie ihre dunklen Schnäbel in die Höhe strecken, weil Vater oder Mutter Storch mit Nahrung im Anflug ist.

Viele Grüße nach Hessen.

Von Doris Guthmann aus 63110 Rodgau 20.03.2014, 14:46

liebe storchenfreunde, vielen dank Gabi für den hinweis auf storchenelke - einfach großartig! ich habe kontakt zu makov.cz aufgenommen und nach dem handicap des storchenpaares gefragt ... die antwort lautete: Flügelverletzungen.

Von Ute Körber aus Frankfurt/Main 21.03.2014, 09:08

Ich muß doch mal ein Lob aussprechen für die Störche, die so geduldig abwechselnd im Nest sitzen und brüten. Bin schon gespannt, wieviele Jungen schlüpfen und hoffe, daß es diesmal alle schaffen werden, zu

überleben.

 

Gruß von Ute aus Frankfurt

 

Von Annemarie aus Rodgau 21.03.2014, 15:55

seit es die Storchenhotline gibt, beobachte ich immer wieder das Geschehen im Nest. Alle Jahre wieder.....aufregend. Hoffentlich geht in diesem Jahr alles gut. Danke auch an alle, die es möglich machen, dass wir alles hautnah miterleben können. Liebe Grüße Annemarie

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 21.03.2014, 18:33

Ich habe heute von NABU eine Broschüre bekommen, die etwas sehr Interessantes enthält. Nämlich, in einem "Storchenort" im östlichen Deutschland legt man Drainagen in den Storchennestern an, um so dem

möglichem Regen entgegen zu wirken.

Ich wollte dies nur mal mitteilen und fragen, ob dies nicht auch für "unser"

Storchennest im nächsten Jahre eine gute Vorsorge wäre.

Danke für die schönen Bilder, ich freue mich jeden Morgen auf die Fotos.

Grüße Rosemarie Noll

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 22.03.2014, 09:07

Im Tierpark Worms hat gerade ein Storch ein Ei gelegt und betrachtet es interessiert. Storchen Webcam Worms

Grüße Rosemarie Noll

Von Angelika Christoph aus 65375 Oestrich-Winkel 23.03.2014, 16:11

Täglich erfreue ich mich an den Bildern "unserer Störche", die schon fleißig brüten. Die Störche in Isny, Allgäu, sind zwar in ihrem -neu angefertigten- Nest und "klappern", aber sonst tut sich noch nichts. Im letzten Jahr ging ja die ganze Brut verloren...und da es in diesem Jahr leider keine Kamera mehr gibt, muß man den Hals recken...wie gut geht es doch uns, mit der perfekten Bildaufzeichnung!

Von Gabi Heu aus Roedermark 28.03.2014, 07:35

In Makov.cz gibt es das erste Ei.

Wieviel es wohl bei "unseren" Störchen bisher sind?

Von Doris Kliem aus Rodgau 31.03.2014, 17:01

Heute waren alle 3 Nester an der Gersprenz bei Hergershausen mit Storchenpaaren besetzt. In dem zuerst bewohnten wird scheinbar auch schon gebrütet.

Von Manfred Hartmann aus Ziesar 31.03.2014, 20:58

Schon ein paar Jahre komme ich regelmäßig um zu schauen,was die Störchenwelt bei Euch macht.

Auch bei uns in Ziesar sind sie am Mittwoch wieder eingetroffen.Sie haben ihren Sitz schon ewig auf unserer Burg.

Von Gitti U. aus Dietzenbach 02.04.2014, 15:57

Da will ich auch mal wieder die Daumen drücken, dass unsere beiden sich nicht vertreiben lassen, sondern ihr Nest wacker verteidigen. Ich bin schon gespannt, wie viele Jungstörche es in diesem Jahr gibt.... und hoffe vor allen, dass diesmal auch ALLE überleben.

21.02.2014

Vorbereitung auf den Nachwuchs

Unser Liebespärchen hält sich wacker! Trotz des Besuchs von Fremdstörchen, die auf ihrer Suche nach einem Zuhause mehrmals wöchentlich vorbeiziehen, hat es unser Storchenpaar bisher geschafft sich zu behaupten. Da die beiden jetzt schon seit sechs Wochen ihr Nest verteidigen, können wir davon ausgehen, dass sie bleiben werden. Hoffen wir, dass nicht sehr aggressive Tiere kommen, um ihnen das Nest streitig zu machen.

Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz vom Nabu bestätigt, dass die Störche schon eifrig mit dem Eintragen des Nistmaterials begonnen haben. So wie wir Menschen in Erwartung auf Nachwuchs das Kinderzimmer schön anstreichen und ein kleines Bettchen einrichten. Bleibt zu hoffen, dass die Störche kein plötzlicher Wintereinbruch mehr überrascht und die Brutvorbereitungen bald abgeschlossen sind, dann können wir gemeinsam mit dem Storchenpaar auf den Nachwuchs warten.

Kommentare (18)
Von Uli aus Frankfurt 24.02.2014, 08:09

Da habe ich mich tatsächlich vorschnell in die Irre führen lassen - kein frühes Brüten. Die Bilder sind eindeutig. Aber das "sich häuslich einrichten" ist unübersehbar und ein gutes Zeichen dafür, dass hier ein erfahrenes Storchenpaar dem Nachwuchs ein wohliges Zuhause bieten wird. Sehr schön!

Von Helga Hess aus Darmstadt 25.02.2014, 08:50

Wir freuen uns auf ein weiteres spannendes Storchenjahr. Hoffentlich haben die beiden mit dem Wetter und der Aufzucht dieses Jahr mehr Glück. Wir drücken die Daumen!

Viele Grüße an die Störche und das unermüdliche Storchenteam!!

Von rosemarie noll aus otzberg 25.02.2014, 09:34

Vormittags sind beide Störche unterwegs. Deshalb hat wohl das Brüten noch nicht begonnen.

Grüße Rosemarie Noll

Von Gabi Penzien aus Darmstadt 25.02.2014, 11:10

Habe" unsere" Störche schon am 22.02.14 entdeckt und freue mich sehr,

dass sie wieder da sind. Sie werden ihr Nest schon verteidigen:)

Lieben Gruß Gabi Penzien

Von Doris Kliem aus Rodgau 25.02.2014, 12:32

Habe heute auch ein Storchenpaar auf dem Nest bei Hergershausen gesehen, wünsche auch diesem Paar alles Gute beim Brüten!

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 26.02.2014, 15:27

Auch ich wünsche dem Storchenpaar in Hergershaus viel Glück in diesem Jahr.

Gruß Rosemarie Noll

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 01.03.2014, 17:04

Heute sitzt ein Storch schon länger im Nest und der andere steht daneben.

Ob wohl gebrütet wird?

Gruß Rosemarie Noll

Von Horst Krause aus Münster Dbg 04.03.2014, 06:37

Bin grad am 3.3. da am Storchennest vorbei gekommen...Die sind auch schon fleißig mit der Produktion des Nachwuchses beschäftigt....siehe auch meine Fotoseite

www.flickr.com/photos/horstkrause

Viel Spaß bein ansehen VG Horst Krause

Von Uli aus Frankfurt 04.03.2014, 16:17

Liebe Frau Noll,

in die Falle "ob da schon gebrütet wird?" bin auch ich vorzeitig getappt und habe mich, wie Sie nachlesen können, selber korrigiert.

Als aufmerksame Beobachterin ist Ihnen sicher nicht entgangen, dass das Verhalten der Störche keineswegs auf eine Bebrütung der Eier schließen lässt - vielmehr scheinen die Störche schon mal phasenweise "Probe zu sitzen".

Auf die Eiablage und den Brutbeginn dürfen wir also weiterhin gemeinsam gespannt warten und achten.

Beste Grüße aus Frankfurt (ich war aber auch schon mal persönlich vor Ort)

Von Henkel aus Frankfurt 05.03.2014, 06:25

Noch kein Ei?!

Die beiden Störche standen ca. 20 Min. fast unbeweglich im Nest.

666kb.com/i/cmd3xev4oxz6a4eyd.jpg

Von Henkel aus Frankfurt 06.03.2014, 07:25

Es wird gebrütet!

Heute um 7:20 Uhr nach dem Frühstück(?) von Storch1 habe ich eine/n Wechsel/ Ablösung beim Brutgeschäft beobachtet.

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 07.03.2014, 17:54

Heute sitzt ein Storch, immer wenn ich nachschaue, im Nest. Ob das ein gutes Zeichen ist und das Brüten begonnen hat?

Grüße Rosemarie Noll

Von Elisabeth Kümmel aus Darmstadt 07.03.2014, 19:31

Ich glaube dass da schon gebrütet wird. Es sitzt immer ein Storch im Nest. Ich beobachte auch die Störche im Luisenpark. Die sitzen zwar auch manchmal für kurze Zeit im Nest, aber die meiste Zeit stehen sie.

Ich wünsche unseren Störchen einen guten Verlauf ihrer "Elternzeit".

Von Elvira aus Eppertshausen 08.03.2014, 21:31

Heute war immer ein Storch tief im Nest sitzen geblieben,um ca. 20 Uhr habe ich beobachtet das ein Storch den

anderen gefüttert hat. Vielleicht haben sie ja angefangen zu brüten.

Von Elvira aus Eppertshausen 09.03.2014, 09:21

Ich bin mir relativ sicher, bei den Störchen wird gebrütet. Ein Storch liegt jetzt immer tief im Nest drinnen.

Vor ein paar Min. wurde gewechselt.

Ich hoffe für die zwei das das Wetter hält und keine extreme Kälte mehr kommt.

Von Uli aus Frankfurt 10.03.2014, 12:35

Nachdem ich einmal falsch lag, lasse ich mich nun erneut auf die Aussage "Da wird doch was ausgebrütet" ein - und zwar seit Sonntag, 09.03.2014.

Diesmal bin ich mir sogar recht sicher. Meiner Meinung nach dürfen von nun an die Tage gezählt werden.

Daumen drückende Grüße aus Frankfurt

Von Gabi Penzien aus Darmstadt 10.03.2014, 15:06

Liebe Storchenfreunde,

bin auch fast fest davon überzeugt, dass die Störche schon ein paar Tagen brüten. Ein Storch sitzt die letzten Tage immer im Nest.

Lieben Gruß aus Darmstadt

Gabi Penzien

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 11.03.2014, 09:42

Man kann nun die voraussichtlichen Schlüpftage ausrechnen.

Freue mich riesig.

Grüße Rosemarie Noll

17.02.2014

Festgesetzt

Erstaunlich, aber wahr: Die beiden Störche, die schon Anfang Januar das Nest bei der Münsterer Kläranlage besetzt haben, scheinen dort bleiben zu wollen. Unser Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz vom Nabu berichtet, dass sich Herr und Frau Storch dort fest eingerichtet haben und eifrig damit beschäftigt sind, ihr Zuhause familientauglich zu machen. Und tatsächlich: Die Zeichen stehen bereits auf Familiengründung – sicher beeinflusst durch die recht milden Temperaturen. Das langbeinige Vogel-Paar kuschelt wohl immer wieder miteinander und beide scheinen ernsthafte Absichten zu haben, dass aus der Liebelei mehr wird. Bleibt natürlich zu hoffen, dass nicht ein später Wintereinbruch dem möglichen Nachwuchs zum Verhängnis wird.

Als Service für Sie, liebe Storchenfreunde, hat das HSE-Storchenteam die Funktionen der Webcam wieder aufgerüstet. Es gibt jetzt wieder dreimal täglich ein Standbild vom Nest. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Vergnügen beim Blick ins Nest!

Kommentare (5)
Von Uli aus Frankfurt 18.02.2014, 08:30

Auch ich beobachte schon seit längerem über Ihre Cam eine intensive Nestpflege der beiden Störche - es sieht in der Tat nach einer festen Saisonbleibe aus.

Die Temperaturen um den Gefrierpunkt der letzten Tage scheinen den beiden nicht viel ausgemacht zu haben.

Bleibt abzuwarten, wie intensiv das Nest noch gegenüber den "Normalzeit-Ziehern" verteidigt werden muss, da der Standort ja schon in der Vergangenheit stets sehr begehrt zu sein schien.

Die Störche faszinieren mich immer wieder, und so freue ich mich schon jetzt auf viele neue und spannende Bilder auf diesem Kanal.

Von Doris Kliem aus Rodgau 20.02.2014, 11:51

Ein Storch bleibt z.Zt. immer zu Hause. Ob da schon was im Busch (Nest) ist ? Dann wünsche ich den Beiden alles Gute beim Brüten !

Von Uli aus Frankfurt 20.02.2014, 11:52

Sollte es tatsächlich wahr sein, dass die Störche seit heute (20.02.2014) mit dem Brutgeschäft begonnen haben? Wäre das nicht ungewöhnlich früh?

Standen beide Störche gestern noch AM Nest, sitzt seit heute stets einer IM Nest - und lässt sich, so sieht es zumindest aus, vom anderen sogar füttern.

Können andere Zuschauer und der Storchenexperte den frühen Brutbeginn bestätigen oder gibt es eine andere Erklärung dafür?

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 20.02.2014, 19:54

Ich freue mich jeden Morgen auf den Blick ins Nest. Wenn nun die beiden heftig flirten, wird es bestimmt wieder ein aufregend schönes Storchenjahr für die Störche und die Storchenfreunde. Auch ich hoffe auf einen storchenfreundlichen Frühling und Sommer ohne irgendwelche Regenperioden oder plötzliche Kälteeinbrüche.

Grüße an alle Storchenfreunde und das Team von Rosemarie Noll

Von Henkel aus Frankfurt 26.02.2014, 22:15

Tolle Idee mit den täglichen Standbildern, bei mir sind es sogar 4.

 

@ Uli, Störche wechseln sich beim Brüten ab, deshalb gibt es keine Futtergabe zw. den Altstörchen. Deine Beobachtung (20.02.) könnte eine Art "Austausch von Zärtlichkeiten" gewesen sein, da wird mit dem Schnabel das Federkleid des Partners "geordnet".

 

16.01.2014

Die Störche sind wieder da!

Liebe Storchenfreunde,

einige von Ihnen haben es schon gesehen und manche haben es uns auch gleich mitgeteilt: Es sind wieder Störche da! Schon seit einiger Zeit hat immer mal wieder ein Storch im Nest bei der Münsterer Kläranlage vorbeigeschaut, seit etwa einer Woche sind es sogar zwei Störche, die sich dort aufhalten. Gefühlt sind die Störche gerade erst in Richtung Süden weggeflogen, jetzt sieht es so aus, als wollten sie schon wieder in eine neue Storchen-Saison starten.

Vielleicht haben die Störche in diesem Winter auch gar nicht so eine weite Strecke zurückgelegt und irgendwo in Spanien nur einen Kurzurlaub eingelegt, bevor sie sich gleich wieder auf den Rückflug gemacht haben. Möglicherweise sind die Störche von dem bisher nicht vorhandenen Winter auch etwas irritiert – so wie Natur und Mensch insgesamt. Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz vom Nabu berichtet, dass einige Störche gleich in der Region überwintert haben, zum Beispiel bei Reinheim. Insofern sei es nicht ausgeschlossen, dass es sich um solche Daheimgebliebenen handelt, die jetzt in Münster vorbeischauen. Ob es sich um das Paar aus dem vergangenen Jahr handelt, ist jedenfalls fraglich – und es kann durchaus noch Wechsel bei der Nestbesetzung geben, denn die Brutsaison hat für die Störche noch längst nicht begonnen, selbst wenn die milden Temperaturen das glauben machen.

Wie auch immer – wir hoffen natürlich, dass ein möglicher später Wintereinbruch den Störchen, die sich letztlich zum Brüten in Münster entscheiden, nicht zum Verhängnis wird und sie wie in den vergangenen Jahren erfolgreich ihre Jungen großziehen können.

Wir werden die Storchenfreunde über die wichtigen Ereignisse im und um das Nest herum wieder auf dem Laufenden halten. Wir bitten Sie allerdings um Verständnis dafür, dass wir das in etwas geringerem Umfang tun werden, als Sie das aus den vergangenen Jahren von uns gewohnt waren. Sowohl unser Storchenexperte Wolfgang Kleinheinz als auch das Storchenteam der HSE machen diesen Service neben ihrer eigentlichen Arbeit, die natürlich nicht zu kurz kommen darf. Wir werden daher nicht alle Ihre Fragen sofort beantworten können und auch nicht permanent über das Tun der Störche berichten. Aber über die wichtigen Dinge werden wir Sie selbstverständlich informieren.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und uns eine schöne Storchen-Saison 2014.

 

Ihr Storchen-Team der HSE

Kommentare (11)
Von Thomas Gotta aus 63165 Mühlheim am Main 16.01.2014, 13:28

Hallo Storchenteam,

natürlich erst mal eine schöne und Gute Nachricht das sich rund um das Nest wieder was tut aber habe dennoch große Sorgen das es noch zu einem heftigen Wintereinbruch kommt es ist ja wirklich noch sehr früh.Hoffentlich geht alles gut.

Von Storchenelke aus Kreuztal 18.01.2014, 13:17

Hallo Thomas aus Mühlheim a.M., du brauchst dir echt keine Sorgen zu machen, die Störche wissen schon, was sie tun! Sollte es noch mal zu einem Wintereinbruch kommen, dann können sie auch mal 2 Wochen ohne Nahrung auskommen. Aber dann werden sie sich eher zur sogenannten Winterflucht in südlichere Gefilde aufmachen, bis das Wetter eine Rückkehr zu lässt! Liebe Grüße an alle Storchenfans!

Von Irene Kohl aus Darmstadt 21.01.2014, 11:53

Hallo Storchenteam, das ist ja schön, dass das Münsterer Storchennest besetzt ist. Bin gespannt, ob die Störche dort bleiben oder einen Zwischenstopp eingelegt haben. Die letzten Wochen zeigte die webcam im Mannheimer Luisenpark auch im "Winter" Störche. Ich freue mich schon auf die kommende Storchensaison und auf die Kommentare, die auch in etwas eingeschränkter Form wie immer sehr hilfreich sein werden. Dann noch eine Frage: Zeigt die webcam in Zukunft auch wieder Bilder von morgens, mittags, abends und aktuell? Das wäre sehr schön.

Viele Grüße Irene Kohl

Von HSE-Storchenteam aus Darmstadt 21.01.2014, 12:51

Hallo Frau Kohl,

auch wir wurden von der frühen Ankunft der Störche etwas überrascht und sind froh, die Kamera so kurzfristig wieder in Betrieb nehmen zu können. Ob wir Ihnen wieder drei Bilder über den Tag verteilt anbieten können, klärt sich in den nächsten Tagen.

Viele Grüße,

HSE-Storchenteam

Von Rosemarie Noll aus Otzberg 21.01.2014, 17:32

Herzlich Willkommen liebe Störche! Bin überrascht, so früh Störche im Nest zu sehen. Freue mich sehr auf ein neues Storchenjahr und bin nun gespannt, wer endgültig das Nest für die neue Saison besetzt und eine neue Familie gründet.

Grüße von Rosemarie Noll

Von Henkel aus Frankfurt 24.01.2014, 11:03

Es sind wieder 2 Störche im Nest

666kb.com/i/cl8r49tf2ykfd5vat.jpg

Von Ute Körber aus Frankfurt-Main 25.01.2014, 16:54

Liebes Storchenteam,

war sehr erstaunt und noch mehr erfreut, daß die Störche jetzt schon wieder zurück sind. Den Winter über konnte ich das Storchenpaar auf dem Storchennest in Hoechstadt beobachten; sie sind Winterstörche und fliegen im Herbst nicht mehr in den Süden.Wollen wir hoffen, daß sie alle dieses Jahr mehr Glück mit ihrem Nachwuchs haben.

Vielen Dank, daß wir wieder live bei dem Storchenleben dabei sein können.

Viele Grüße, auch an alle Storchenfreunde, von Ute Körber

Von Doris Guthmann aus 63110 Rodgau 26.01.2014, 13:10

hallo ihr Lieben,

Letztes Jahr war eine Storchenfreundin so nett und veröffentlichte in ihrem Kommentar die webseite einer tschechischen Storchenhilfestation, dort gibt es 2 webcams. Seit letztem Jahr verfolge ich auch diese Aktivitäten ... es ist wunderbar! Zur zeit steht das Storchenpaar mit handicap im tiefen Schnee ... aber seht selbst: Animal Rescue Center, MAKOV www.makov.cz

die im letzten Jahr geborenen Störche sind mit anderen in den Süden gestartet und die behinderten Storcheneltern zurückgeblieben ...

Grüße an alle Storchenfans schickt Doris

Von G. Weisenbach aus Rodgau 04.02.2014, 09:05

Ich schaue heute (04.02.2014) zum ersten mal dieses Jahr nach den Störchen. Sind die Bilder tatsächlich aktuell oder welche aus dem Vorjahr? Sind sie wirklich schon zurück?

Von Silvia aus Reinheim 10.02.2014, 16:09

Hab letzte Woche einen Storch am Reinheimer Teich gesehen. Dachte er hat den Abflugstermin vergessen. Meine Enkelin meinte : Wenn es jetzt nochmal richtig kalt wird , haben die armen Störche ein riesen Problem.

Von Irene Kohl aus Darmstadt 16.02.2014, 23:27

Hallo liebes Storchenteam,

danke, dass Sie es möglich gemacht haben, dass die Kamera wieder die detaillierten Bilder liefert und sogar noch nachmittags. Das ist ja toll. Da macht das Beobachten wieder richtig Spaß. So freue ich mich auf die neue Storchensaison und grüße alle Storchenfreunde.

Gruß Irene Kohl

Ihr Kontakt zu uns

HSE AG
Unternehmenskommunikation
"Storchennest"
Frankfurter Straße 110
64293 Darmstadt
E-Mail senden


HSE im Social Web



Entage